badewanne

Badewanne lackieren mit Jaeger

Das Auswechseln der Badewanne ist arbeitsaufwändig, verursacht Schmutz und Lärm und erfordert vielfach den Fachhandwerker. Die Badewanne lackieren mit JAEGER Badewannenlack ist dazu die echte Alternative: Nach der Beschichtung, die einfach aufgestrichen wird, sieht die Wanne aus wie neu und ist so widerstandsfähig wie das Original – auf Jahre!

Jaeger Badewannenset
  • dauerhaft warmwasserbeständig
  • ohne Ausbau, ohne Schmutz
  • hochglänzend und extrem haltbar
  • lösemittelfrei
  • einfach zu verarbeiten

JAEGER Badewannenlack

Zur Beschichtung und Renovierung von Badewannen und Duschwannen aus Stahl-, Email- und Sanitäracryl*. Der Lack ist lösemittelfrei und besteht aus 2 Komponenten, die miteinander vernetzen und dadurch einen hochglänzenden und extrem haltbaren Lackfilm bilden. Das Set JAEGER Badewannen- & Fliesenlack ist Deckanstrich und Versiegelung in einem Arbeitsgang. Der Lack ist bemessen für eine normal große Badewanne bzw. 2 Duschwannen. Durch das hohe Deckvermögen genügt ein Anstrich für eine gleichmäßige Oberfläche. Nur bei dunklen Untergründen kann eine zweite Farbschicht (weiteres Set) erforderlich werden.
JAEGER Badewannen- & Fliesenlack gibt es in 4 Sanitärfarbtönen: alpinweiß, bahamabeige, manhattangrau, pergamon.

* hierzu ist JAEGER Acrylwannen-Grundierung erforderlich (nicht im Set enthalten), eine spezielle Haftgrundierung für Sanitäracryl, auf Wasserbasis. Die Menge von 100 ml reicht zur Grundierung einer normal großen Badewanne von ca. 2,8 m² Fläche bzw. für 2 Duschwannen.

Das Profi-Set besteht aus:

  • 2-Komponenten-Lack
  • Pinsel
  • Schaumstoffwalze
  • Farbwanne
  • Entkalker
  • Reiniger
  • Staubbindetuch
  • 4 Bogen Schleifpapier in 2 Körnungen
  • Verarbeitungsanweisung

Verarbeitungsanleitung Badewannenbeschichtung

So wird´s gemacht:

1. Vorbereitung

1.1 Temperatur einhalten:

Die Lackkomponenten vor der Verarbeitung mindestens 24 Stunden bei einer Temperatur von ca. +22°C lagern, damit der Lack geschmeidig verarbeitet werden kann. Für das optimale Lackierergebnis muss die Raumtemperatur und die Temperatur der Wanne während der Verarbeitung und über die gesamte Aushärtezeit von 5 Tagen zwischen +22° C und +25° C betragen. Optimal ist eine relative Luftfeuchtigkeit von 50%, was am einfachsten durch Heizen zu erreichen ist.

1.2 Staubquellen vor dem streichen der Badewanne entfernen

Alle Staubquellen wie z.B. Handtücher, Vorhänge etc. entfernen und bei der Verarbeitung fusselfreie Kleidung tragen. Staubentwicklung durch Luftzug vermeiden.

1.3 Abkleben der Badewanne

Nicht zu beschichtende Flächen abkleben. Die Wanneneinlauf-Armatur in einen Plastikbeutel einbinden, damit keine Wassertropfen in die Wanne fallen können. Die Auslauf-Armatur kann mit überlackiert werden. Alte Silikonfugen werden entweder ebenfalls abgeklebt oder entfernt und später neu verfugt.

Achtung: Silikon vor der Lackierung entfernen

Silikon wirkt als Trennmittel, Lack kann darauf nicht haften. Wird die Silikonfuge entfernt, dürfen Silikon-Bruchstücke die zu beschichtende Oberfläche nicht verunreinigen. Daher am Besten die Wanne vollflächig mit Folie auskleiden und die Folienränder bis nahe (ca. 2 cm) an den Silikonrand abkleben. Dann mit scharfem Messer das Silikon restlos herausschneiden. Danach den Fugenbereich gründlich schleifen und mit Silikonentferner- oder spiritus getränktem Lappen reinigen. Den Lappen mehrfach erneuern.


2. Reinigen und entkalken

2.1 Entkalken der Badewanne vor der Beschichtung

Den Inhalt des Entkalker-Beutels (Zitronensäure-Granulat) in 2 Litern Wasser auflösen. Achtung: Kontakt zu Haut und Augen vermeiden. Bei Augenkontakt sofort mit Wasser spülen. Den Wannenabfluss verschließen und die Lösung in die Wanne geben. Mit Schwamm oder grober Bürste die Lösung mehrmals auf der gesamten Oberfläche verteilen und ca. 10 Min. einwirken lassen. Danach die Wanne mit klarem Wasser ausspülen und wie folgt reinigen.

2.2 Reinigen der Badewanne mit speziellem Reiniger

JAEGER Wannen- & Fliesenreiniger mit ca. 1 Liter (2 Liter: Set 6,8 m²) Wasser mischen und damit die Wanne mit Schwamm bzw. Bürste reinigen. (Achtung: Augen und Haut vor Kontakt schützen. Haushaltshandschuhe sind empfohlen. Bei Augenkontakt sofort mit Wasser spülen) Anschließend die Wanne mit klarem Wasser ausspülen.

2.3 Schleifen der Badewanne

Die gesamte Wanne erst mit grobem Schleifpapier (P120), anschließend mit feinem Schleifpapier (P320) nass schleifen. Raue Stellen müssen vollständig glatt geschliffen werden. Mit klarem Wasser nachwaschen und die Wanne gut trocknen lassen. Erhöhte Luftfeuchtigkeit durch Lüften abführen und ggf. den Raum heizen. Wannentemperatur (+22° C bis +25° C) beachten! Die trockene Wanne zur Sicherheit gegen verbliebene Silikonreste mit einem spiritus getränkten Lappen vollflächig ausreiben.

2.4 Ausbessern von Schadstellen in der Badewanne

Eventuell schadhafte Stellen an der Wanne mit Polyester- oder Epoxydharz-Spachtelmasse ausbessern. Nach dem Durchhärten mit feinem Schleifpapier (P320) nass und eben schleifen. Schleifrückstände ausspülen und trocknen lassen. Erhöhte Luftfeuchtigkeit ablüften. Wannentemperatur beachten!

2.5 Die trockene Badewanne entstauben

Um noch vorhandene Staubpartikel zu entfernen, die getrocknete Wanne mit dem Staubbindetuch nachwischen.

2.6 Nur auf Acryl: Acrylflächen grundieren:

JAEGER-Acrylwannen-Grundierung aufrühren und in die Farbwanne geben. Mit einem Pinsel oder einer Rolle in einem Arbeitsgang zügig, dünn und gleichmäßig auftragen, um Ansätze durch Trocknung zu vermeiden. 16 Stunden trocknen lassen. Pinsel, Rolle und Farbwanne sofort nach Auftrag der Grundierung gründlich mit Wasser auswaschen. Vor der Verwendung zur Decklackierung vollständig trocknen lassen. Dann wie nachfolgend beschrieben lackieren.


3. Streichen der Badewanne

Den Inhalt der Härterflasche restlos in die Lackdose geben. Das Gemisch mit dem Rührholz mindestens 2 Minuten intensiv durchrühren und in die Farbwanne gießen. Dort noch einmal kurz durchrühren. Kontakt zu Haut und Augen vermeiden! Das angemischte Material ist ca. 50 Minuten leicht verstreichbar.

Mit dem Pinsel den Lack zügig auf die Wannenoberfläche auftragen. Mit Spachtelmasse reparierte Stellen gezielt vorstreichen und damit grundieren. Nicht zu dick auftragen, um Lack-Läufer und Tropfenbildung zu vermeiden. Vorgesehene Arbeitszeit: ca. 20 Minuten.

Farbrolle nur so weit auf den Rollenbügel aufstecken, dass die Rolle nicht streifen kann. Zur Erzielung einer einheitlichen Schichtstärke mit der Rolle den Lack abwechselnd in Längs- und Querrichtung gleichmäßig verteilen. Vorgesehene Arbeitszeit: ca. 20 Minuten


4. Wichtig nach dem lackieren

Nach ungefähr 5 Stunden ist die Beschichtung staubunempfindlich. So lange Luftzug und Staubentwicklung vermeiden. Nach ca. 8 – 24 Stunden können die Klebebänder entfernt und die Silikon-Neuverfugung vorgenommen werden.

Für 5 Tage nach der Beschichtung die Raumtemperatur konstant auf wenigstens +22° C halten und Wassereinwirkung vermeiden. Danach kann die Wanne wieder normal benutzt werden.
Beim ersten Baden bzw. Duschen zunächst lauwarmes Wasser in die Badewanne einlaufen lassen. Anschließend die Wassertemperatur langsam erhöhen, um Spannungsrisse zu vermeiden.

pergamon
(2,8 qm)

alpinweiß
(2,8 qm)

manhattangrau
(2,8 qm)

bahamabeige
(2,8 qm)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.