Der Lackprofi – Profiwissen für alle

Profiwissen für alle…

Auf meiner Seite Der Lackprofi gebe ich grundlegende Informationen, Anleitungen und Tipps zu den Themen Lacke, Lasuren und Öle im Innen- und Außenbereich.

Ich arbeite seit 20 Jahren im Vertrieb in dieser Branche und habe mir in dieser Zeit ein fundiertes Fachwissen angeeignet, welches ich gerne mit Ihnen teilen möchte. Natürlich gibt es zu gewissen Themen oftmals zwei Meinungen, denn jeder sieht das Ganze ein wenig anders, aber die hier präsentierten Produkte und Vorgehensweisen funktionieren zu 100 % und ergeben ein perfektes Endergebnis. Meine Lackprofi-Anleitungen gebe ich nach bestem Wissen und Gewissen oder wenn nötig, nach eingehenden Recherchen. Hier gelangen Sie direkt zu den Top-Beiträgen:

Grundwissen vom Lackprofi

Lack oder Lasur?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen im Fachhandel lautet: Möchten Sie das Holz / den Untergrund lasieren oder lackieren? Oder anders ausgedrückt: Möchten Sie einen lasierenden oder einen deckenden Aufbau für Ihren Untergrund? Die häufigste Reaktion auf diese Frage ist ein vorsichtiges: Keine Ahnung! Was ist der Unterschied? Der Lackprofi erklärt:

Auf den folgenden Bildern sehen Sie lackiertes und lasiertes Holz

Natürlich gibt es Lasuren auch in anderen Farbtönen, wie z.B. weiß, blau, gelb, grün oder wie auch immer. Aber sie sind immer nur „lasierend“, heißt der Untergrund scheint immer etwas durch. Es sei denn, Sie streichen eine Lasur mehrmals auf, dann wird diese von Schicht zu Schicht immer deckender und bei Holztönen immer dunkler.

Lasuren:

Lasuren werden vorwiegend im Außenbereich eingesetzt um die Natürlichkeit des Holzes zu erhalten, aber dennoch das Holz gegen Witterungseinflüsse zu schützen. Aber auch im Innenbereich können Lasuren zu dekorativen zwecken eingesetzt werden. Sie sollten allerdings dringend darauf achten das diese auch für den Innenbereich geeignet ist. Also keine Imprägnierlasuren oder fungizid eingestellte Lasuren. Auch lösemittelhaltige Lasuren haben meiner Meinung nach nichts im Innenbereich zu suchen.

Ich habe extra den Begriff „dekorativ“ gewählt da eine normale Lasur nicht für strapazierte Bereiche geeignet ist. Einen Tisch oder gar einen Fußboden / Treppe können Sie mit einer normalen Lasur nicht bearbeiten. Hier muss ein Lack eingesetzt werden. Es gibt zwar auch Lasurlacke, also leicht eingefärbte Klarlacke, welche aber vorwiegend im Schreinerbereich eingesetzt werden und auch einen gewissen Workflow voraussetzen (2K Lack und anschließendes ablackieren mit Klarlack), aber dieses Thema wollen wir noch nicht behandeln.
Lasuren sind, wie der Name schon sagt, lasierend und nicht deckend! Wir unterscheiden auf dieser Seite in Imprägnierlasuren, Dünnschichtlasuren, Mittelschichtlasuren und Dickschichtlasuren. Alle vorgenannten Lasuren haben einen Unterschiedlichen Verwendungszweck.

Gori 33 Sensitiv-Lasur

Einsatzgebiete von Lasuren (Innen):
Kinderspielzeug
Deckenpanele
Wandvertäfelungen (geringe Beanspruchung)
dekorative Bereiche (z.B. Bilderrahmen, Verzierungen)

Einsatzgebiete von Lasuren (Außen):
Gartenhäuser
Carports
Holzzäune
Pergola
Holz-Fassaden
Klappläden
Fenster und Türen

Lacke:

Lacke werden sowohl im Innenbereich, als auch im Außenbereich eingesetzt. Es gibt viele verschiedene Arten von Lacken. Wir unterscheiden auf dieser Seite erst einmal grundlegend in wasserbasierte- und lösemittelhaltige Lacke. Beide Arten können teilweise im Innenbereich und im Außenbereich eingesetzt werden. Das Bindemittel entscheidet erstmal nicht darüber. Dennoch vertrete ich strikt die Meinung das lösemittelhaltige Lacke während der Verarbeitung nichts im (bewohnten) Innenbereich verloren haben. Die eigentliche Art des Lackes entscheidet über dessen Einsatzbereich. Und hier kann man bereits einige Fehler machen. Ein Fenster- und Türenlack kann fungizid eingestellt sein und darf nur im Außenbereich eingesetzt werden. Die Innenseiten von Haustüren und Fenstern zählen aber bereits zum Außenbereich. Dieses Material hat allerdings nichts auf Zimmertüren verloren.
In meinen Beiträgen erkläre ich genau welche Lacke Sie wo einsetzen müssen bzw. dürfen.

Abgeplatzter Lack

Der Arbeitsaufwand ist um einiges größer, wenn Sie einen falsch eingesetzten Lack entfernen müssen. Ist der Lack lose und blättert bereits ab, muss er komplett entfernt werden. Außerdem sollten Sie skeptisch sein, wenn ein Lack für alle möglichen Einsatzgebiete, sowohl im Innen- wie Außenbereich, eingesetzt werden darf. Es gibt zwar auch ein paar Ausnahmen, aber grundsätzlich halte ich das für den falschen Weg.